13. Europäischer Datenschutztag

Um den 28. Jänner wird alljährlich der Europäische Datenschutztag begangen. Ziel dieser Initiative ist es, die Europäerinnen und Europäer für den Datenschutz zu sensibilisieren. Den Bürgerinnen und Bürgern sollen vor allem ihre Rechte in Bezug auf die Sammlung und Verwendung ihrer Daten ins Bewusstsein gerufen werden.

Sie sollen insbesondere verstehen, welche Daten über sie gesammelt und bearbeitet werden, zu welchem Zweck und welche Rechte sie dabei haben. Er ist auch eine Gelegenheit, sie für die Risiken zu sensibilisieren, die mit der illegalen Nutzung oder Verarbeitung ihrer persönlichen Daten verbunden sind.

Der Aktionstag findet jeweils am Jahrestag der Unterzeichnung der Europäischen Datenschutzkonvention (Konvention zum Schutz bei der automatischen Verarbeitung personenbezogener Daten (Nr. 108)) am 28.1.1981 statt und geht auf eine Initiative des Europarates zurück. Im Jahre 2019 wird der Jahrestag des Abkommens – das erste rechtsverbindliche internationale Datenschutzdokument – bereits zum 13. Mal begangen.

EUROPÄISCHE UNION:

Auf EU-Ebene findet aus diesem Anlass vom 30. Jänner bis 1. Feber 2019 die CPDP 2019 – Annual Conference on Computers, Privacy & Data Protection in Brüssel statt. Das diesjährige Motto lautet 'Data Protection and Democracy'.

Zudem geben hochrangige VertrerInnen des EU-Kommission – die Vizepräsidenten Timmermans und Ansip sowie Justizkommissarin Jourová und Digitalkommissarin Gabriel – anlässlich des Datenschutztages eine Gemeinsame Erklärung ab.

DEUTSCHLAND:

Die Europäische Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz (EAID) lädt aus Anlass des Europäischen Datenschutztages am 1. Februar 2018 nach Berlin, um über »E-Evidence und CLOUD-Act – Grenzüberschreitender Direktzugriff auf Daten?« zu diskutieren.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung wird die aktuelle Initiative der Europäischen Kommission stehen, mit der Telekommunikations- und Internetdienste verpflichtet werden sollen, Anordnungen von Strafverfolgungsbehörden anderer EU-Mitgliedsstaaten zur Sicherung und Herausgabe personenbezogener Daten zu befolgen.

Einen weiteren Schwerpunkt soll der US-amerikanische CLOUD Act bilden, der US-Behörden den Direktzugiff auch auf solche elektronisch gespeicherten Daten erlaubt, die außerhalb des US-Territoriums verarbeitet werden.

ÖSTERREICH:

In Österreich finden anlässlich des Europäischen Datenschutztages keine entsprechenden Veranstaltungen bzw. Aktivitäten statt.

SCHWEIZ:

Anlässlich des Datenschutztags lädt der Datenschutzbeauftragte des Kantons Zürich ins Kino Kosmos. Im Fokus der Veranstaltung stehen die Themen "Kids, Privacy und Freedom", wie der Datenschutzbeauftragte schreibt. Als Auftakt wird der Film "Le Ciel Attendra" der französischen Regisseurin Marie-Castille Mention-Schaar gezeigt. "Le Ciel Attendra" erzählt von zwei Mädchen, die über soziale Medien vom IS angeworben werden. Nach der Filmvorführung geht es weiter mit einer Podiumsveranstaltung zur Frage, wie wir unsere Kinder auf ein selbstbestimmtes Handeln in den sozialen Medien vorbereiten können.

LIECHTENSTEIN:

Die Datenschutzstelle Liechtenstein lädt am 29. Januar 2019 unter dem Titel Meine Daten gehören mir! - Jetzt erst "Recht"! in den Vaduzer Stadtsaal. Hauptreferent ist Christof Tschohl vom Digital Human Rights Center in Wien. Im Anschluss diskutieren Experten aus IT und Wirtschaft, wie die Rechte der Betroffenen – aus Sicht der Verbraucher und der Unternehmen in Liechtenstein – gewahrt und umgesetzt werden können. Nach Ende der Veranstaltung lädt die Datenschutzstelle zu einem Networking-Apéro ein.

ÜBERSEE:

Im Jahr 2008 haben sich auch die Vereinigten Staaten und Kanada der Initiative angeschlossen und begehen seither ebenfalls am 28. Jänner den "Data Privacy Day".

Datum von / bis: 
Montag, 28. Januar 2019 (Ganztägig)
Kategorie: 
Ort: 
Europaweit