14. Europäischer Datenschutztag

Um den 28. Jänner wird alljährlich der Europäische Datenschutztag begangen. Ziel dieser Initiative ist es, die Europäerinnen und Europäer für den Datenschutz zu sensibilisieren. Den Bürgerinnen und Bürgern sollen vor allem ihre Rechte in Bezug auf die Sammlung und Verwendung ihrer Daten ins Bewusstsein gerufen werden.

Sie sollen insbesondere verstehen, welche Daten über sie gesammelt und bearbeitet werden, zu welchem Zweck und welche Rechte sie dabei haben. Er ist auch eine Gelegenheit, sie für die Risiken zu sensibilisieren, die mit der illegalen Nutzung oder Verarbeitung ihrer persönlichen Daten verbunden sind.

Der Aktionstag findet jeweils am Jahrestag der Unterzeichnung der Europäischen Datenschutzkonvention (Konvention zum Schutz bei der automatischen Verarbeitung personenbezogener Daten (Nr. 108)) am 28.1.1981 statt und geht auf eine Initiative des Europarates zurück. Im Jahre 2020 wird der Jahrestag des Abkommens – das erste rechtsverbindliche internationale Datenschutzdokument – bereits zum 14. Mal begangen.

EUROPÄISCHE UNION:

Auf EU-Ebene findet aus diesem Anlass vom 20. bis 24. Jänner 2020 die CPDP 2020 – Annual Conference on Computers, Privacy & Data Protection in Brüssel statt. Das diesjährige Motto lautet »Data Protection and Artificial Intelligence«.

Darüber hinaus lädt der Europäische Datenschutzbeauftragte (EDSB) Wojciech Wiewiórowski am 27. Jänner zu einer Veranstaltung zum Thema »The Circle of e-Life a Lifetime Relationship with your Data«.

DEUTSCHLAND:

In Deutschland lädt die Konferenz der Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder nach Berlin in die Räumlichkeiten der Vertretung der Europäischen Kommission. Die diesjährige Veranstaltung widmet sich unter dem Titel »Künstliche Intelligenz – Zwischen Förderung und Bändigung« dem Schutz bügerlicher Freiheiten in einer zunehmend digitalisierten Welt.

LIECHTENSTEIN:

Die Datenschutzstelle Liechtenstein lädt am 30. Jänner 2020 unter dem Titel »Hinter den Kulissen Sozialer Medien« in den Vaduzer Stadtsaal. Hauptreferenten sind die beiden Juristen Hans Kristoferitsch und Boris Treml. Im Anschluss diskutieren Experten aus den Bereichen Datenschutz und Wirtschaft sowie eine Bloggerin aus Liechtenstein die Vor- und Nachteile des zunehmend gläsernen Selbst im Internet. Nach Ende der Veranstaltung lädt die Datenschutzstelle zu einem Networking-Apéro ein.

ÖSTERREICH:

In Österreich finden anlässlich des Europäischen Datenschutztages leider keine entsprechenden Veranstaltungen bzw. Aktivitäten statt.

ÜBERSEE:

Im Jahr 2008 haben sich auch die Vereinigten Staaten und Kanada der Initiative angeschlossen und begehen seither ebenfalls am 28. Jänner den "Data Privacy Day".

Datum von / bis: 
Dienstag, 28. Januar 2020 - 0:00
Kategorie: 
Ort: 
Europaweit